23.09.2013

【Rezension】Godspeed - Die Reise beginnt『Across the Universe』

Originalcover
Deutsches Cover

Die Reise beginnt


Originaltitel: Across the Universe
Autor: Beth Revis
Genre: Sci-Fi, Romance, YA
Preis: 19,95 €
Wertung: ♥♥♥♥






Die Reise beginnt (Across the Universe)
Die Suche (A Million Suns)
Die Ankunft (Shades of Earth)



Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?



Dieses Buch ist teilweise sehr, äh, verstörend, und ich liebe es!



Kein Foto diesmal, ich bin gerade zu faul, den Fotoapparat zu suchen, aber stellt euch schwarz mit grünem Sternenstaub drauf vor. Also, unter dem Schutzumschlag meine ich... Der deutsche Schutzumschlag hat so eine Konsistenz, wie ich sie gar nicht mag (so plastikhaft) und das deutsche Cover stinkt auch gegen das englische, das einfach nur wunderwunderwunderwunderschön ist (die Farben ♥ Außerdem passen die Charas mal gar nicht. Vor allem Junior nicht. Warum genau hat man seinen Namen eigentlich geändert?), ab wie sonst was, 19,95 € finde ich übrigens auch sehr teuer... Wieso, fragt ihr, hat sich Bloody dann nicht die englische Version gekauft? Ein Wort. Coverwechsel. Und während auch A Million Suns mit einem absolut tollen Cover glänzt, gibt es Shades of Earth nur in der neuen, hässlichen Version. Englische Verlage, warum macht ihr immer so einen Scheiß, gerade mit so wunderschönen Büchern?! Pfuh. Immerhin war das Geld nicht meins, was ich dafür blechen musste... 20 €! (Minus 5 Cent natürlich.) 20!! Gibt durchaus andere, schöner aufgemachte Bücher mit nicht so einem Plastikschutzumschlag, die deutlich weniger kosten... *sigh* Ach ja, und warum nicht einfach "Die Reise"? "Across the Universe" ist genau so nichtssagend und die Reise beginnt ja nicht, die läuft schon.



Das "verstörend" im Einen Satz mag fehlleiten, weil... mir fiel keine bessere und passende Übersetzung für "disturbing" ein. D= Teilweise hatte ich wirklich diese WTF-Momente à la "Warte mal. Das hat die jetzt grad nicht wirklich gebracht. Wuuut?! Nein. Das ist einfach nur... Nein". Ich sag nur die Szene mit Luther oder die mit den Embryos (die war kurz, aber ich fand die seltsam o.o) und auch das allererste Kapitel hat mir einiges abverlangt. Ich kann so etwas nicht lesen. Verdammt, ich saß draußen mit Bekannten und hab ne Fanta getrunken und war vollkommen... Nicht verwirrt, aber ich musste doch ein paar Mal aufhören zu lesen. Nein. Sowas kann ich gar nicht ab. So gar nicht. Weiß nicht, ob das an mir liegt... Denke aber schon.
Aber nachdem ich meinen ersten Schock überwunden hatte - und schlimmer wurd's nicht - war ich doch schon interessiert und auch wenn es einige Punkte gab, die einfach blass wirkten und auf die ich gleich noch eingehe, hat mich das Buch mehr und mehr gefesselt, bis ich mich dazu zwingen musste, es zur Seite zu legen. Irgendwann um 1 Uhr morgens ist mir mal aufgefallen, dass ich um 6 wieder rausmuss, aber es war so schwer, aufzuhören zu lesen! >.< Es. War. So. Spannend. Und dass immer, wenn ich mir gedacht habe, jetzt kann ich eine Pause machen, etwas Neues kam, hat auch nicht grad geholfen.
Aber nun gut, zu meinen Kritikpunkten: die da wären Schreibstil, Lovestory und Charaktere. Mit der Logik hatte ich dieses Mal erstaunlich wenig Probleme, wobei es da durchaus andere Leute gibt, die nicht alles ganz logisch gefunden haben, mich hat da nichts gestört und alles wurde schließlich auch erklärt und ich liebe Erklärungen. Äh, wo war ich... Schreibstil.
Das Problem mit Beth Revis' Schreibstil ist, dass sie es zwar schafft, den Leser beim Buch zu halten und Spannung zu erzeugen, aber nicht, die Umgebung deutlich zu machen. Beschreibungen Fehlanzeige. Klar, ich will nicht von Beschreibungen erschlagen werden, aber ich musste bei Weitem zu viel Fantasie aufwenden, um mir alles vorzustellen, und selbst dann blieb alles blass. Zudem klingen Amy und Junior, aus deren Sicht abwechselnd die Kapitel geschrieben sind, dermaßen gleich, dass ich teilweise nicht mitkam, wer jetzt eigentlich dieses Ich sein soll, zurückblättern musste und mir erst beim Anschauen der Überschrift wieder klar wurde - ach so. Junior. Klar. Da war nichts, was die beiden stiltechnisch voneinander unterschieden hat, und das hat teilweise doch sehr aus dem Lesefluss rausgehauen.
Dann die Lovestory. Zugegeben, sie war kaum vorhanden, aber das bisschen, das vorhanden war... Nein. So schreibt man keine gute Lovestory. Die beiden kennen sich kaum und es war noch kein Anzeichen, dass sie sich in irgendeiner Hinsicht romantisch anziehend finden und dann auf einmal so "Ich will sie küssen". Ich saß da nur so häääääää? Und es wurde nicht besser. Die Gefühle blieben ähnlich blass wie die Charaktere, die zwar durchaus sympathisch, aber leider auch sehr normal waren. Normal im Sinne von... Nicht stereotypisch, aber absolut nichts Außergewöhnliches. Außer vielleicht Harley. Aber ansonsten? Nichts.
Das war's allerdings auch schon an Kritikpunkte und der Rest hat überzeugt. Der Plot war nachvollziehbar und spannend, zwar war von Anfang an relativ klar, dass der Böse nichts Gutes im Schilde führt, aber Beth Revis konnte mich gerade am Ende doch sehr überraschen, damit hatte ich nicht gerechnet; es gab traurige Momente, schockierende Momente, seltener schöne Momente. Und das "Ich will wissen wie's weitergeht"-Potenzial ist auch da, allerdings ist das Ende kein Cliffhanger, auch wenn ich es seehr übereilt fand.



Amy. Ja, Amy... Wie leider alle anderen Charaktere auch war sie nichts Besonderes, aber doch sehr sympathisch und stark genug, keine Pseudo-Damsel in Distress zu sein, sondern auch gern mal was alleine zu lösen. Ich hatte wirklich Mitleid mit ihrem Schicksal, und Gottchen war ich traurig als sie Amber holt und dann sieht, dass ihr Koffer leer ist... ;A;
Junior war leider auch nicht gerade außergewöhnlich und um ganz ehrlich zu sein, habe ich keine Meinung zu ihm. Warum auch immer. ô.o Irgendwie stehe ich ihm einfach nur total neutral gegenüber. Ich mag ihn nicht, aber ich mag ihn auch nicht nicht. So in Richtung 3 Blutrosen. x) Ich frage mich immer noch, warum man ihn umbenannt hat, man hätte doch Elder und Eldest irgendwie auf Deutsch erklären können, anstatt erst einmal den Namen eines HAUPTCHARAKTERS zu ändern!
Dafür liebe ich die anderen Charaktere sehr, vor allem Steela, Orion (bzw ich HABE ihn gemocht. Im Perfekt gesprochen. Nach allem...) und natürlich Harley, den wahrscheinlich außergewöhnlichsten Charakter hier und einer, der einem einfach ans Herz wächst, vor allem am Ende. Und dann... Und dann. T.T Sogar den Ältesten (Eldest im Original) mochte ich. Also, nicht menschlich, aber als Charakter. Himmel, nimmt das am Ende Formen an!

Hier hat nicht zufällig wer Lust, mir Die Suche zu schenken? Nein? Okay. D= Dann muss ich halt sparen und sparen und endlich mal auf einen neuen Schüler hoffen, dessen Nachhilfezeitplan auch in meinen fällt... Jetzt will ich nämlich auch wissen, wie es weitergeht ;A;

4 Antworten:

Momo hat gesagt…

Die Reihe möchte ich auch noch gerne anfangen.
Ich war ja letztens schon versucht, mir den ersten Band als Taschenbuch zu holen (weil billiger...) aber das ist ja auch blöd, dann müsste ich entweder einen Taschenbuch/Hardcover Bruch im Regal in Kauf nehmen oder lange genug warten bis die alle als TB rauskommen...
Und die englischen Cover (also die neuen) finde ich genauso schrecklich wie du....
Schöne Rezension auf jeden Fall :)

Mia Dukatia hat gesagt…

Genau das ist auch mein Problem mit Taschenbüchern D= (Und das ständige Aufpassen dass es keine Leserillen gibt...) Aber fang es auf jeden Fall an, es lohnt sich =)

Momo hat gesagt…

Bei manchen TB geht es ganz gut. Bei anderen ist das mit den Leserillen echt schwierig D:
Es steht auf jeden Fall auf meiner WL :)

Mia Dukatia hat gesagt…

Bei den meisten ist leider letzteres der Fall Dx

Kommentar veröffentlichen

Lasst mir gern Kommentare da, ich freue mich immer darüber! ♥