20.03.2013

【Rezension】Vampire Academy - Blutsschwestern『Vampire Academy』

Originalcover
Deutsches Cover

Blutsschwestern


Originaltitel: Vampire Academy
Autor: Richelle Mead
Genre: Urban Fantasy, Romance, YA
Preis: 12,95 €
Wertung: ♥♥♥♥






Blutsschwestern
Blaues Blut
Schattenträume
Blutschwur
Seelenruf
Schicksalsbande



St. Vladimir’s ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway – halb Mensch, halb Vampirin – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri…



Warum habe ich das nicht schon früher gelesen?



Ich liebe das englische Cover, aber das deutsche ist, äh, unschön. Es passt übel nicht zum Buch, dazu wirkt es zu düster und gothic-mäßig. Zudem wirkt alles so seltsam draufgeklatscht und passt einfach nicht zusammen. Ich mag eigentlich die Lyx-Cover, aber autsch, das hier und auch die restlichen der Reihe war eindeutig ein Schuss in den Ofen. *pling* Titel passen sie natürlich beide, wobei ich es irgendwie lustig finde, dass der bald erscheinende Film auch im Englischen Bloodsisters heißen wird, also wie das deutsche Buch. Das ist in dem Sinne cool, da Rose und Lissa ja irgendwie wirklich Blutschwestern sind. Vampire Academy, ja, ich denke, das ergibt sich. x) 
Was mich allerdings ein wenig wundert auf dem englischen Cover: Soll das Rose sein oder Lissa? Lissa würde wenig Sinn ergeben, weil Rose ja die Hauptperson ist, aber Rose hat dunkle Haare... Argh! Darüber werde ich noch ewig sinnieren...



Ich weiß nicht, was ich erwartet habe. Da irgendwie jeder die Serie liebte und die bei Amazon reduziert war, habe ich mir einfach mal VA und Frostbite mitgenommen, weil Vampire grundsätzlich ein Kaufgrund sind. Immer noch, ja...
Die Idee von den verschiedenen Vampirarten fand ich wirklich toll! Wobei ich finde, dass die Strigoi ein wenig sehr böse sind, aber da man das Ganze aus der Sicht eines Dhampirs mit einer besten Moroi-Freundin liest, ist das wohl offensichtlich. Ich weiß übrigens nicht, wie man Dhampir ausspricht, vor allem, da das 'ir' im Englischen ein wenig fehl am Platze wirkte... Hilfe, anyone? x)
Ich hatte erwartet, dass Rose und Lissa von Anfang an auf St. Vladimir sind oder erst auf die Schule kommen. Daher fand ich es natürlich ziemlich cool, dass sie weggelaufen sind. Das erspart einem nicht nur die meist total unnötige 'Wir erforschen jetzt JEDEN Winkel der Schule!'-Zeit und wirkte realistisch, da es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass irgendein Moroi und ein nicht komplett ausgebildeter Dhampir sich ein schönes Leben machen. Schön fand ich auch, dass es am Anfang so schnell ging. Kein nerviges Rumgereise, nein, gleich in Kapitel 2 werden die Mädchen zurückgebracht. Die wichtigen Charaktere Rose, Lissa und Dimitri lernt man schnell kennen, und dafür bin ich Richelle Mead unendlich dankbar. In die Länge gezogene Vorstellungen sind seit Soul Seeker für mich ein Abbruchsgrund.
Die Lovestorys waren beide sehr authentisch. Rose sieht deutlich die Schwierigkeiten, die in einer Beziehung zu Dimitri liegen würden, und Lissa hadert mit sich, weil sie Christian zum einen liebt, zum Anderen aber Rose glauben will. Beide Romance-Teile haben weder genervt noch mich zum Ausrasten gebracht, die Charaktere passten einfach zueinander und ich wünsche mir wirklich, dass sich da noch mehr entwickelt.
Kommen wir zur eigentlichen Story. Für mich war relativ schnell klar, wer der Täter bzw. Mittäter ist, das war aber eher so ein Gefühl als eine durch Beweise und / oder Indizien geleitete Feststellung. Mein Gefühl enttäuschte mich nicht und immer, als eines der beiden Mädchen mit dem Mittäter geredet hat, habe ich mehr daran geglaubt, dass es eine falsche Entscheidung der beiden war. Umso überraschter war ich allerdings dann von dem Ende, denn den Mittäter habe ich zwar erkannt, den eigentlichen Täter allerdings nicht. Wobei es eigentlich klar gewesen sein sollte, wenn man bedenkt, wie nah die beiden sich standen...



Ich weiß nicht so ganz, was ich von Rose halten soll. Zum Einen war sie eine coole, starke Protagonistin, die auch mal den Mund aufmacht oder ausrastet und oft auch ziemlich kick-ass wirkt. Zum Anderen wirkte sie teils echt schlampig, wenn ich das so sagen darf, und auch ein wenig eitel. Nach einmaligem Erwähnen habe ich auch verstanden, dass du wunderschön bist, Rose, das muss sich nicht durchs ganze Buch ziehen... Manchmal wirkte sie, als würde sie die Jungs nur benutzen, um sich abzulenken, wobei man bedenken muss, dass sie nicht einmal im Buch mit jemandem schläft. Immerhin...
Lissa war ein interessanter Charakter. Am Anfang wirkte sie wie das süße, kleine Mädchen, das beschützt werden muss, aber nach und nach wird sie ein wenig wahnsinnig, übermannt von ihren Fähigkeiten. Ihre Entwicklung hat mich ziemlich mitgenommen, weil ich sie echt mochte und sie einige schlimme Dinge mitmachen musste.
Dimitri und Christian, die ich als Love Interests jetzt mal in einen Absatz packe, haben mir beide gefallen, Christian noch einen Tick mehr, da er eine interessante Hintergrundgeschichte hatte und die Chemie zwischen Christian und Lissa noch ein wenig besser war als die zwischen Dimitri und Rose. Bei Dimitri ist nämlich das große Problem, dass er nicht nur Rose' Lehrer ist, sondern auch 7 Jahre älter als sie. (Hierbei rechen ich Richelle Mead hoch an, dass sie Rose auch darüber hat nachdenken lassen und nicht einfach so: 'Oh, er ist viel älter als ich, scheiß was drauf, er ist heiß.' Das bin ich leid.) Über ihn weiß man dementsprechend auch nicht so viel wie über Christian. Was mich an ihm ein wenig genervt hat, war, dass immer wieder, so wie bei Rose, betont wurde, wie gut er aussieht. Nach einmal begreift man's auch, M(r)s Mead!

Insgesamt wirklich ein tolles Buch. Ich muss mich gewaltsam davon abhalten, Frostbite jetzt schon zu lesen; vorher sind erst einmal Göttlich verliebt, Das Land der verlorenen Träume und Through the Ever Night dran. Aber es grinst mich so an... Und VA war wirklich toll! Wobei ich dank Rose nicht die volle Punktzahl gebe. Könnte ich 4 1/2 + Lieblingsrose geben, würde ich das tun... Denkt sie euch einfach! =D




Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen!

0 Antworten:

Kommentar veröffentlichen

Lasst mir gern Kommentare da, ich freue mich immer darüber! ♥