28.06.2013

【Rezension】Bloodlines - Die goldene Lilie『The Golden Lily』

Originalcover
Deutsches Cover

Die goldene Lilie


Originaltitel: The Golden Lily
Autor: Richelle Mead
Genre: Urban Fantasy, Romance, YA
Preis: 12,99 €
Wertung: ♥♥♥♥♥





Die goldene Lilie (The Golden Lily)
Magisches Erbe (The Indigo Spell)
? (The Fiery Heart)
? (?)
? (?)



Die Alchemistin Sydney Sage versteckt sich zusammen mit der Moroi-Prinzessin Jill Dragomir an einem Internat in Kalifornien. Obwohl sie gehofft hatten, hier vor den Machenschaften in der Welt der Vampire verschont zu bleiben, holt sie die Realität schnell ein. Zusammen mit dem Dhampir Eddie und dem attraktiven Vampir Adrian setzt Sydney alles daran, Jill zu beschützen.



Ja, das geht von der Wertung her stark in Richtung VA, mal schauen ob mich die nächsten Bände auch so begeistern können!



Das deutsche Cover gefällt mir einfach nicht. Die Mädchen passen in keinster Weise zu den Beschreibungen und / oder meiner Vorstellung von Jill und Sydney, also nee, nein danke. Das englische Cover ist da schon akkurater, wenn auch mit kleineren Mängeln... Also GO! englisches Cover in dem Fall. Immerhin hat es Egmont LYX mal geschafft, den Titel zu übersetzen, und das ist auch ganz gut so, denn die goldene Lilie ist das Tattoo, das alle Alchemisten auf der Wange haben und da Syndey in diesem Band sehr zwischen ihrem Dasein als Alchemistin und ihrer Freundschaft zu Jill und den anderen schwankt, immer wieder daran erinnert wird, dass sie eine ach so tolle Alchemistin ist, passt es sehr gut. (Und ist diese Jill auf dem englischen Cover nicht süß? Ich find sie voll knuffig =D)



Also, als erstes hätte ich mal eine kleine Frage. Jetzt auch auf das Design bezogen, aber ich dachte mir, hier lesen das mehr. Also, ich hab ja die englischen Taschenbuch-Ausgaben. Die von Razorbill, also die US-Version. Weiß einer, ob die TB-Version von The Indigo Spell größentechnisch dazu passt? Weil als Verlag ist da Penguin angegeben, das stand aber auch bei den (kleineren) UK-Covern, aber die Größenangaben passen eher zu den großen US-Versionen und auch das Coverdesign, das bei den UK-Covern ein klein wenig anders ist (da ist das 'Author of Vampire Academy' anders oder so... Also so bei UK statt so bei US.) - Oh Gott, ich hoffe, ihr könnt mir folgen. Was ich meine, ist, ich bin bei sowas sehr pingelig. Im September wird The Indigo Spell bei Razorbill neu aufgelegt, aber so lange will ich nicht warten... 

Also, was ich eigentlich wissen will, ist, ob das hier größentechnisch dem hier entspricht.

Puh, schwere Geburt. Antworten wären hilfreich, wenn ihr da irgendeine Idee habt - wenn nicht, dann schade, wart ich halt bis September. (NACH DIESEM ENDEEEE! T.T)
Okay, hier fängt jetzt meine eigentliche Rezension an. Denkt euch hier ein Schild oder so.

Ja, so langsam nimmt das hier tatsächlich VA-hafte Züge an. Nein, nicht weil sich die Serien ähnlich sind, sind sie nicht, darauf geh ich gleich noch ein, sondern weil die Wertungen der ersten beiden Bände überein stimmen =D Während ich Bloodlines (VA) sehr, sehr mochte, hat The Golden Lily (Frostbite) noch mal ungefähr doppelt so viel draufgelegt. Diesem Buch keine Lieblingsrose zu geben, grenzt an... Nein, das grenzt nicht mal irgendwo dran, sondern das ist einfach nur unmöglich!
The Golden Lily ist nicht actionreich, nein, gar nicht. Bloodlines war es auch nicht, okay... Obwohl es in TGL ein paar spannende Szenen gab, ist Sydney halt keine Kämpferin. Ich hatte erwartet, dass mich, die Filme ohne Explosionen bzw. epische Kämpfe, wenn es nicht gerade romantische Komödien oder Animationsfilme sind, für gewöhnlich doooooof findet und gerade die Action an VA so sehr liebte, das im Laufe der Zeit stört. Ein Buch ohne massive Action - okay. Zwei?
Es hat nicht gestört. Nicht nur, weil die Szenen zwischen all den Charakteren, worauf sich die Reihe mehr zu konzentrieren scheint, einfach wundertollstens waren, sondern weil das Buch die Action gar nicht nötig hatte. Es war spannend. Es war fesselnd. Richelle Mead hat bewiesen, dass auch ruhigere Geschichten durchaus nicht langweilig sein müssen!
Und ja, das ist so ziemlich genau das, was ich auch bei meiner Rezi zu Bloodlines gesagt habe. Na und? =P
Da wäre erst einmal die Lovestory. Mir war von Anfang an klar, dass das mit Brayden (was ist das auch für ein komischer Name?) nicht funktionieren wird. Wurde auch schnell deutlich, dass Sydney einfach nichts romantisches gespürt hat. Umso toller fand ich dann die SydneyxAdrian (Sydrian? Sydrian hat irgendwie was.) Szenen, denn die beiden sind einfach super toll zusammen und ergänzen sich sooo perfekt ♥
Erinnert ihr euch noch an Clarence's Worte über die Vampirjäger, die er in Bloodlines von sich gegeben hat? Ich schätze mal, es ist kein großer Spoiler mehr, wenn ich euch sage, dass er recht hat. Sonya (ja, denn Sonya Karp und Dimitri - oder wie Adrian sie in einer E-Mail nannte 'Agent Scarlet' und 'Agent Boring Borscht'. Herrlich =D - sind im ganzen Buch über präsent. YAY SONYA! YAY DIMITRI!) scheint ganz besonders in ihrem Visier zu stehen. Aber wer dort alles Mitglied ist ist extrem überraschend - und am Ende gibt es doch noch einmal Action, aber ich will ja nicht zu viel verraten.
Wo wir beim Ende sind, habe ich noch etwas los zu werden.
*räusper*
WARUM, SYDNEY?! WARRRRRUUUUUUUUUUM?



Sydney findet sich so langsam ein in die Gesellschaft an Palm Springs, bleibt aber schlau und cool wie immer. Außerdem nähert sie sich mehr und mehr den Vampiren an, was in ihr einen ganz schönen Gewissenskonflikt hervorruft, der noch nicht unbedingt geklärt ist am Ende des Buches. Ich komme einfach nicht umhin, sie total zu mögen. Sie versucht die ganze Zeit, irgendwie das beste für alle zu tun aber das kann sie nicht und aaah. Wobei mich ihr Essensproblem (ich schwör euch, das kann nicht gesund sein) manchmal schon stört.
Adrian rückt mehr und mehr ins Zentrum. Nicht, dass ich was dagegen hätte, ich mutiere langsam zum Fangirl. Der Ärmste ist teilweise ziemlich hart dran, ich sag nur die Sache mit seinem Vater, hat aber immer noch lustige Sprüche drauf, mit denen er nur manchmal spart.
Jill hat eine Romanze mit Micah begonnen und dadurch einen größeren Freundeskreis erlangt, der ihr deutlich gut tut. Manchmal hat sie allerdings ein paar Aussetzer und überhäuft Sydney mit Komplimenten, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass das mit ihrer, äh, Verbindung zu Adrian zu tun hat ;) Warum sie auf dem Cover ist, weiß ich aber nicht, weil sie in diesem Band gar nicht so wichtig ist.
Eddie tut mir teilweise leid, vor allem was das mit Jill angeht. Gegen Ende ist das ganze doch ein einziges Paradox, und ich wusste echt nicht, ob ich lachen oder heulen sollte... Ich fand die Szene übrigens lustig, wo Sydney sagte, dass Adrian Eddie immer Mini-Dimitri nennt. Ich hatte nur immer dieses Bild im Kopf:


Ähem, ja.
Es ist doch toll, Dimitri mal ohne Rose zu sehen und ich find ihn cool wie immer. Auch Angeline - ja, die Angeline. Von den Keepers. Die mit Rose kämpfen wollte =,D Sie macht eine ziemliche Entwicklung durch und ich freu mich schon darauf, mehr von ihr zu sehen. Trey mag ich. Brayden war ööööde und teilweise wollte ich ihn ohrfeigen, er hat irgendwie immer das Falsche gesagt... Und auch die anderen Charaktere habe ich alle in mein Herz geschlossen. Verdammt, mein Herz ist so langsam voll.... Dx

Indigo Spell. Jetzt. Hierhin. Sofort.



Herzlich Willkommen zum alljährlichen Englisch-Icon-Trashtalk! Oder so. Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, ob Spülmaschinen Gefühle haben und wenn ja, ob sie Rudelbildung bevorzugen oder als Einzelgänger durch die Lange streifen. Stay tuned, bald geht es los! =D (Nein, mir fällt echt nichts mehr ein. Aber was soll man sonst machen mit einem Icon, das sich keiner so genau ansieht?)

6 Antworten:

Alexa A hat gesagt…

Das Ende von Indigo Spell ist fast noch schlimmer als das von Golden Lily. :x Und zu der Sache mit den Formaten — Ich lege dir ans Herz, von nun an immer die gebundene Ausgabe zu kaufen. Zumindest, wenn die Serie noch nicht beendet ist und noch neue Bücher releast werden. Ist zwar teurer, aber wenn man so wie du und ich unpassende Formate (und Cover) hasst, dann macht das mehr Sinn, da in der Regel immer erst die gebundenen Ausgaben erscheinen und erst Monate, manchmal sogar erst ein Jahr, nach dem eigentlichen Release die Paperback Edition erscheint und dann hat man den Salat: Warten (was bei mir persönlich niemals infrage käme...) oder eben unpassende Formate. >:( Damit hab ich leider schon öfter als mir lieb ist Bekanntschaft machen müssen.

Mia Dukatia hat gesagt…

(Boah, Blogger, lösch mir noch einmal meinen Kommi und tot.) Ich kauf auch lieber HCs und TBs nur, wenn ich kaum noch was dahab und wenig Geld hab. Und Bloodlines wollt ich einfach passend zu VA haben... Blöd, aber was muss das muss. Auch wenn Warten echt... Argh ist >.<

Alexa A hat gesagt…

Ja, ich hab Bloodlines blöderweise auch erst als TB gekauft. :S Ich bereue es sehr und habe aber definitiv vor, es irgendwann mal mit der Hardcover Version zu ersetzen. So wie ich vorhabe, The Immortal Rules auch zu ersetzen, weil das Cover Design ja geändert wurde und ja die erste Version hab. :( UND Through The Ever Night, das mir Amazon gemeinerweise in der UK Version geschickt hat. Obwohl ich auf jeden fall die US Version bestellt hatte (EIGENTLICH) (Immerhin kams dafür aber 3 Tage vor dem Release an...). Argh, ich hab so viel das ich am liebsten ersetzen würde. :(

Mia Dukatia hat gesagt…

Ich hab mir erst versehentlich die UK-Version geholt (was mir lustigerweise auch mit VA passiert ist. Warum müssen die auch so viele verschiedene Versionen haben? Das Gemeine war ja, dass die UK-Version eigentlich anders aussieht als die US-Version, aber bei Amazon bei der UK-Version das Bild von der US-Version war. AAAH Dx) und es dann reklamiert, was bei Amazon zum Glück recht gut geht, musste nicht mal zurückschicken.

TIR hab ich als HC und nein, es gibt so Bücher die müssen einfach HC sein und TIR gehört dazu, auch wenn mir das Coverwechsel gar nicht gefällt, wenn nötig mach ich einfach den Umschlag ab. Allie ist zu episch für TB. x)

UTNS und TTEN hab ich beide als HC. Die müssen auch HC sein =D Aber dann gibts so Sachen wie Hex Hall, was ich grad lese, und die könnt ich nicht im HC lesen xD Keine Ahnung, das passt einfach nicht. (Ja, ich bin da ziemlich seltsam ^^")

Ich ersetz eigentlich immer so schnell wie es geht, falls was falsch läuft, unpassende Größen kann ich gar nicht ab. Letztens erst hab ich auch Legend verkauft, auch wenn das größentechnisch passen dürfte, fand einfach das neue Cover so viel cooler. =D

Alexa A hat gesagt…

Ja, das ist mir mit Last Sacrifice passiert. Ich hatte alle sechs Bücher auf einen Schlag gekauft, und die haben sich echt gewagt, mir alle in US Version zu schicken AUSSER Last Sacrifice. Schweine. War mir dann aber auch egal und mir ist Vampire Academy nicht wichtig genug, um LS zu ersetzen. :x

Ja, da geb ich dir Recht, bei manchen Büchern muss es einfach Hardcover sein. Ich find HC auch hundert mal einfacher zu lesen. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Umänderung vom Cover Design absolut LIEBE. Sowohl TIR als auch TEC, die neuen Cover sehen so genial aus. <3 Besser als das erste Design.
(Wobei bei mir The Iron Fey aller paperback sind. Aber ich hab da nichts gegen)

Ich glaub ich hol mir einfach TTEN jetzt als Paperback passend zu UTNS, und wenn Into The Still Blue nicht sofort als Paperback rauskommt, hol ich's mir einfach nur als e-book, um's gelesen zu haben und warte, bis es als TB erscheint und kauf's mir dann. Ist eigentlich ein ziemlich idiotensicherer Plan, ne? 8)

Ich leider nicht. :( Da fällt mir ein, dass Legend auch TB während Prodigy HC ist. Argh. Aber was ja am blödesten ist, ist dass bei mir zB Blood Red Road und die Fortsetzung Rebel Heart beide zwar TB sind, aber trotzdem vom Format her, also von der Größe, nicht zusammenpassen. DAS ist echt Verarsche hoch zehn. Aber die Serie ist mir ebenfalls zu unlieb um mir den Extra Aufwand zu machen.

Wo verkaufst du die Bücher denn? Ich hab auch vor, Bücher, die ich nicht mehr brauche, zu verkaufen, aber bei Amazon kriegt man ja grad noch so die Hälfte vom Originalpreis wenn man Glück hat. :S

Mia Dukatia hat gesagt…

Manchmal hasse ich Amazon, wenn die sowas bringen Dx

HC liegt viel besser in der Hand. ^^ Und die Qualität ist meist auch besser... Nee, mir gefällt der Wechsel nicht so; den zweiten Band find ich ja noch ganz okay, aber Band 1 gefällt mir vom Design jetzt gar nicht mehr. Aber immerhin haben wir keine nicht-asiatische Allie mehr.

Ja, das klingt sicher. =)

Also, DAS ist tatsächlich Verarsche. O.O"

Deutsche Bücher werd ich gut über meinen Vater los, der hat auf der Arbeit so'n internes Netzwerk, wo man gebrauchte Sachen an- und verkaufen kann, und für englische Bücher klick ich mich im Internet rum und such mir den besten Preis raus. Was nicht immer viel ist... =/

Kommentar veröffentlichen

Lasst mir gern Kommentare da, ich freue mich immer darüber! ♥