06.06.2013

【Rezension】Renegade - Tiefenrausch『Renegade』

Originalcover
Deutsches Cover

Tiefenrausch


Originaltitel: Renegade
Autor: J.A. Souders
Genre: Dystopia, Romance, YA
Preis: 16,99 €
Wertung: ♥♥♥♥






Tiefenrausch
? (Revelations)
? (?)



Mein Leben ist absolut perfekt. Unter dem Meer, in der Stadt Elysium, lebe ich, mein Name ist Evelyn und ich bin die Adoptivtochter von Mutter. Mutter, die hier alles aufgebaut hat und verwaltet. Wer gegen die Gesetze verstößt, wird getötet, genau wie eindringende Oberflächenbewohner. Aber als genau so einer zu uns kommt und ich es schaffe, dass er nicht sofort exekutiert wird, beginne ich, mich zu ihm hingezogen zu fühlen - und alles infrage zu stellen, womit ich bis jetzt gelebt habe. Denn hinter der schönen Fassade lauern schreckliche Dinge. Aber warum kann ich mich bloß nicht erinnern?
...
...
Mein Leben ist absolut perfekt.




Renegade ist (fast) absolut perfekt...




Am Anfang mochte ich das englische Design nicht so, aber es gefällt mir nach dem Lesen des Buches immer besser, da es einen sehr schönen Bezug zum Buch darstellt. Trotzdem, das deutsche Cover ist unübertrefflich! (Ich liebe dich, ivi, weißt du das eigentlich?) Na ja, wenn man davon absieht, dass das Mädchen schwarze Haare hat. Denn Elysium ist bloß bevölkert von Menschen mit blonden Haaren und blauen Augen, da das Mutters Idealbild entspricht. (Hitler-Anspielung. Macht das Buch nur noch besser.) Die Luftblase demonstriert Elysium und wie dort eigentlich die Menschen gefangen sind... Und der Weg nach draußen ist nur soo winzig. Außerdem ist die Luftblase im Deutschen an jedem Kapitel dabei, darin steht die Zahl, und was ich besonders geil finde: Die konditionierten Sätze wie "Mein Leben ist absolut perfekt" sind in einer besonderen Schriftart und grau hervorgehoben, was irgendwie... Wuuuh. Das wirkt so super. xD
Renegade passt, Tiefenrausch auch... Ich will nicht spoilern.
Ach, und wie ich grad keine Ahnung habe ob Renegade der Titel ist und Tiefenrausch der Reihentitel oder andersrum...



Es gibt ja diese Bücher, die nimmt man sich mit weil Spontankauf und die lässt man dann erst einmal ewig liegen. Und trotzdem haben sie die ganze Zeit diese Aura: Lies mich, lies mich, lies mich... Und somit war schon wieder ein Buch zwischen Splitterherz geschoben. (Es liest sich toll, aber auch sooo langsam. Splitterherz mein ich.) Und was für ein Buch!
Von der ersten Seite hatte mich J.A. Souders in ihrem Bann. Ihr Schreibstil ist nüchtern, aber gleichermaßen passend zum Buch und die ersten drei (drei?) Kapitel beginnen alle exakt gleich. Überhaupt ist das gesamte Buch eher düster gehalten, was ich jetzt auch nicht wirklich erwartet hätte, denn es hatte teilweise Thrillerelemente. Ich les jetzt nicht unbedingt gern Thriller, doch hier war er vernünftig dosiert und hat der Story diesen besonderen Touch gegeben.
Es geht teilweise echt gewalttätig zu. Ich sage nur Festival-Massaker und fehlgeschlagene Experimente. Aber der meiste Druck kommt psychologisch auf einen zu. Oder auf Evie. Oder... Oder whatever. Was in Elysium passiert, ist teilweise echt traumatisierend, vor allem gegen Ende hin, wenn Evie die Karten aufdeckt und mehr und mehr von der Vergangenheit Elysiums erfährt...
Eigentlich passiert gar nicht so viel in dem Buch. Das meiste beschränkt sich auf Evies Erinnerungen und die Flucht Gavins an die Oberfläche. In anderen Büchern hätte mich das gestört, weil, sie fliehen quasi das ganze Buch durch. In Renegade?


Denn Renegade zeichnet sich dadurch aus, dass die Spannung konsequent hoch gehalten ist. Auf jeder Seite könnten Evie und Gavin sterben.
Gut, dann kommen wir zu den Kritikpunkten... Sie waren nicht viele, aber die Überleitung passt grad so schön. Denn obwohl die Todesangst relativ hoch ist, gehen Evie und vor allem Gavin vergleichsweise glimpflich durch all die Torturen, was teilweise ein wenig zu irreal erschien, denn ehrlich: von drei Selbstschussanlagen angegriffen, Ausbruchspläne in der videoüberwachten Zelle geschmiedet (ja, sie hat sich so hingesetzt, dass man Gavin nicht sah, aber hallo? Audioaufnahme?), gefluteten Tunnel passiert... Und am Ende gab es nur eine relativ kleine Schusswunde. ...
Und mein zweiter Kritikpunkt ist leider mal wieder die Lovestory. Schon nach 2 Tagen ist Evie in Gavin verliebt (das waren bestimmt keine 50 Seiten!), und das trotz ihrer Erziehung im Sinne 'Oberflächenbewohner sind alle böse'? Insta-Love 2.0 oder wie? Aber sie waren okay zusammen.



Evie war eine erfrischende Protagonistin. Anfangs merkt man ihr ihre Unwissenheit über alles, was mit ihr geschieht, und auch ihre Vergesslichkeit stark an. Und langsam, aber sicher findet sie die Wahrheit heraus und wird zur Kick-Ass-Heldin (mit Erklärung! Also nicht Tris-Prior-mäßig, sondern wirklich mit echter, richtiger Erklärung!), wobei sie teilweise echte Probleme bekommt, da ihr Instinkt ihr sagt, sie solle Gavin töten, mehrmals ist sie sehr kurz davor. Auch, wenn ich bei ihrem Namen ständig Evie aus Flames 'n' Roses im Kopf hatte, die sehen sich ja auch noch so ähnlich. ._.
Gavin fand ich okay. Der übliche YA-Traumtyp, sollte er nicht gerade ein Bad Boy sein. Schade eigentlich, dass so viel revolutioniert wurde mit diesem Buch, aber der Love Interest öde bleibt wie eh und je... Er ist nett, er ist... Er ist eigentlich total normal. Normal langweilig. Gähn.
Mutter hätte ich teilweise echt töten können. Was sie mit Evie, nein, mit allen in Elysium gemacht hat war grausam und schrecklich und wah. Ein verabscheuungswürdiger Charakter mit sehr, sehr interessanter Backstory, von der ich hoffe, dass sie in Revelations noch genauer erklärt wird, denn das, was man in Renegade erfährt, ist nicht unbedingt viel. Da ist noch so viel Potenzial ♥
Macie, die Ärmste. Timothy, der ÄRMSTE. Nick, das Arschloch. Victoria, die Idiotin. Gab's noch andere wichtige Nebencharaktere? Nein? Gut. Schade eigentlich.

Meine größte Angst ist momentan, dass es bei Renegade im deutschen Sprachraum bleibt, weil ich bis jetzt noch nichts von einer Fortsetzung gehört habe... Aber nun gut, Revelations ist ja noch nicht einmal draußen, wenn ich mich recht entsinne. Und um nicht fortgeführt zu werden, dazu ist Renegade einfach zu TOLL.
Und ja, ich hab auf GR aufgerundet weil subjektiv und so.

0 Antworten:

Kommentar veröffentlichen

Lasst mir gern Kommentare da, ich freue mich immer darüber! ♥