09.04.2013

【Antworten】Top 3 AKA gesehen und mich getaggt gefühlt『Tag』

ANTWORTEN


Ich hab das hier gerade auf Amelies Blog gesehen und fand die Fragen so cool, dass ich sie gleich auch machen musste. ^.^ (Und nebenbei Werbung für alte Rezensionen. xD)


Die Top 3 der faszinierendsten Gegenspieler


  1. Machina aus Iron Fey (Plötzlich Fee). Ich liebe es, wie er gleichzeitig der Böse ist und doch immer wieder in Meghans Träumen vorkommt und sich doch irgendwie zu einem Guten entwickelt. Als man später erfährt, wie es damals mit ihm und dem falschen König gewesen ist, habe ich ihn unglaublich lieb gewonnen. Auch besagter falscher König hätte hier einen Platz verdient, aber dann hätte ich zwei Mal Iron Fey. x) Und vom Fasziniert-Faktor hat da Machina ein paar mehr Punkte gemacht.
  2. Valentin aus The Mortal Instruments (Die Chroniken der Unterwelt). Man erfährt so viel über ihn und den Kreis, und wie er auf seine verquere Art und Weise denkt, dass das, was er tut, richtig ist, macht ihn für mich so faszinierend. Er ist einer der wenigen Bösen mit Gründen dafür, was sie tun, und seine Gründe sind sogar nachvollziebar. ^.^
  3. Kalona aus House of Night. Es ist unglaublich, aber ich habe hier tatsächlich einen HoN-Chara drin, ja... Okay, sonderlich faszinierend ist eigentlich nur seine Hintergrundgeschichte. Ich liebe diese alten Geschichten der Cherokee in HoN. Ich find seine Wendung zwar nicht gerade nachvollziehbar, aber naja, irgendwie hat er irgendwas bei mir getroffen, was ihn sympathisch macht...

Die Top 3 der Nebencharaktere, die sympathischer sind als die Protagonistin / der Protagonist


  1. Cam aus Fallen (Engelsnacht). Definitiv. Daniel Grigori ist ein kranker Vollidioten-Stalker, Luce ist ein langweiliges Mauerblümchen, aber ich LIEBE Cam. Er ist cool, lustig, hat soweit eigentlich immer recht bzw. teile ich meist seine Meinung und überhaupt. Dunkle Engel und alles. Auch die anderen Nebencharas waren richtig cool. Eigentlich haben Arriane, Roland, Gabbe und vor allem Miles hier auch noch einen Platz verdient, aber wie gesagt... Nur einer von einer Serie. Sorry. ^^"
  2. Kanin aus Blood of Eden (Unsterblich). Julie Kagawa die Zweite. Ich finde ihn vor allem cooler als Zeke, einfach weil epischer Vampirmentor. Ja. Und coole Vergangenheit. Wobei ich Allie natürlich auch mag und hier nur von Zeke ausgehe.
  3. Lady Dinah aus Prized (Das Land der verlorenen Träume). Ich mochte auch Gaia, aber Lady Dinah hat einfach eine ruhige, sympathische Art, die sie irgendwie, obwohl sie nur selten vorkommt, zu einem meiner absoluten Favoriten aus dieser Reihe gemacht hat. Eigentlich würde hier auch Sephie Frank stehen, aber die hat sich ihre Chance in Promised verbaut.

Die Top 3 Bücher mit toller Idee, aber fürchterlicher Umsetzung


  1. Ich kenne nur zwei. Unglaublich, aber wahr. Und Nummer eins es ist? Naaaah? Errät es jemand? RICHTIG! Das ist natürlich Soul Seeker! Die Idee war gut. Die Umsetzung überhaupt nicht. Damn, aus dem Thema Geist und Seelen hätte man so viel machen können und dann DAS. Unsympathische Charaktere, eine unglaublich gezogene Story und so viel Klischee, wie eben geht. *shiver* Und das bei diesem wunderschönen Design...
  2. Uuund den zweiten Platz erkämpfte sich... Na? Matched (Die Auswahl)! Diese dystopische Welt wäre super für eine mega-spannende Story gewesen. Auch die Charaktere fand ich toll. Aber die Geschichte konnte mich kein bisschen packen... Hauptsächlich, weil die meiste Zeit über NICHTS passiert. Ja. Ich werde dafür jetzt wahrscheinlich gesteinigt werden, aber Matched war für mich eine Enttäuschung.
  3. Wie gesagt, keins... Eigentlich wäre Delirium für mich ein Kandidat gewesen, aber da war a) nichts furchtbar, sondern nur nicht gut und b) war Pandemonium so ziemlich das Beste an dystopischer Literatur, das ich 2012 gelesen habe. Von daher ~

Die Top 3 der besten Filmsoundtracks


  1. Mein Paradefach! ♥ Nummer 1 belegt ohne Zweifel Harry Potter! Ich liebe einfach diese Titelmelodie und alles, was damit angestellt wurde. Dabei bin ich nicht einmal so ein großer HP-Fan, haha ^.^

  2. Platz 2 erkämpfte sich Der Herr der Ringe für seine gleichermaßen epischen, traurigen, fröhlichen, harten und sanften Klänge. Man fühlt sich einfach wie in einer anderen Welt, und die Filme waren so wundervoll *-*

  3. Und die Bronzemedaille war ein harter Kampf, den sich schlussendlich doch Die Hüter des Lichts gesichert. So ziemlich der beste Animationsfilm 2012 und die Musik ist einfach so wunderschön verträumt. Im Kino saß ich nur so und war gleichzeitig geflasht von den Bildern, der Story (♥) und der Musik!

Die Top 3 der vorhersehbarsten Bücher


  1. Platz 1 geht definitiv an Kiss of Frost AKA Frostfluch! Ich wusste schon so ziemlich sobald ich ihn getroffen habe, wer der Schnitter ist, der Gwen an den Kragen will. Abgesehen davon, dass der Klappentext im Nachhinein eigentlich alles verrät, war im Gegensatz zu Frostkuss, welches kein bisschen vorhersehbar war, das einfach nur arm.
  2. Fallen bzw Engelsmorgen die Zweite. Auch hier sagt der Klappentext schon alles, was im Buch nach etwa 200 Seiten erst herausgefunden wird, und die Liebesgeschichte war dermaßen vorhersehbar, es hat weh getan. Autsch.
  3. Born Wicked, auch bekannt als Töchter des Mondes, erkämpfte sich Platz 3. Das einzige, was hier vorhersehbar war, war die Lovestory. Das aber richtig. Ich habe nicht einen Moment lang daran gezweifelt, dass es so enden würde.

Die Top 3 der nervigsten Schauspieler


  1. Dafür werde ich wahrscheinlich Höllenqualen leiden, aber ich hasse Daniel Craig. Ich finde ihn als James Bond einfach so dermaßen unpassend, dass es wehtut. Ich weiß gar nicht so genau, woran es liegt, aber gut aussehen tut er in meinen Augen auch nicht (und er rennt, als hätte er einen Stock im Hintern) und irgendwie. Nein. Ich mag ihn einfach nicht...
  2. Wer mir extremst auf die Nerven geht, ist die gute alte Kristen Stewart. Wisst ihr, in welchem Moment ich sie gut fand? Als sie in Zathura (toller Film *-*) eingefroren war und sich nicht bewegen konnte. Sie hat exakt einen einzigen Gesichtsausdruck, der sie aussehen lässt, als hätte sie wer weiß was genommen, und argh. Überhaupt. Twilight. Dx
  3. Ein Name. Robet Pattinson. Wenn ich mir eine Freude machen will, gucke ich Harry Potter 4. Da stirbt er immerhin. Zugegeben, er selbst nervt mich eigentlich gar nicht. Aber das, was aus ihm gemacht wird, kotzt mich an. Sexiest Man Alive? Ich bitte euch. ._. In allen Zeitschriften, die ich lese, gilt er als das Nonplusultra aller Schauspieler. Nein. Ich finde ihn nicht gutaussehend. Allerdings ist mir seine Person ganz sympathisch, wenn ich mir mal anhöre, dass er sich bei Twilight nicht einmal angestrengt hat. xD

Die Top 3 Seiten, auf denen ich häufig bin


  1. BisaBoard. Einfach vom Gefühl her.
  2. Dürfte Facebook sein.
  3. Diverse Buchblogs sowie Amazon.

Das war's dann auch schon wieder. Ich will grad keinen taggen. Macht's, wenn ihr Lust drauf habt! ~ (Oh Gott, das klingt so falsch...)

Bloody ~

2 Antworten:

Amelie hat gesagt…

Pure Zustimmung, was Cam und Fallen angeht, an die habe ich gar nicht mehr gedacht. Und JA Daniel Craig ist ein furchtbarer James Bond, DANKESCHÖN! Robert Pattinson finde ich an sich gar nicht nervig, sondern vielmehr den Hype, der um ihn gemacht wird ;) Mögen tue ich ihn jetzt aber auch nicht.

YAY, und noch jemand, dem der Tag gefallen hat =)

Mia Dukatia hat gesagt…

Hurra o/ Ich dachte immer, ich wär irgendwie seltsam oder so xD
Dem mit Robert Pattinson kann ich halb zustimmen... Würde es den Hype nicht geben, würde er mich glaube ich gar nicht nerven. ^^"
Ja, der Tag war toll, deswegen musste ich ihn auch gleich machen ^.^

Kommentar veröffentlichen

Lasst mir gern Kommentare da, ich freue mich immer darüber! ♥