19.06.2014

【Rezension】Rette mich vor dir『Unravel Me』

Originalcover
Deutsches Cover

Rette mich vor dir


Originaltitel: Unravel Me
Autor: Tahereh Mafi
Genre: Dystopia, Romance, YA
Preis: 16,99 €
Wertung: völlig subjektive ♥♥♥♥♥





Rette mich vor dir (Unravel Me)
Ich brenne für dich (Ignite Me)



Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ...

Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...



Es gibt viel bessere Reihen, die meine Liebe verdienen, aber aber aber aber ;A;



Wo zur Hölle ist eigentlich mein Fotoapparat? o.O
Rette mich vor dir ist so ein verdammt guter Titel, wenn man den mal auf Juliette und Warner bezieht, holy shit, Unravel Me ist auch schön, stinkt dagegen aber völlig ab. Dafür finde ich diesmal das englische Cover hübscher als das Deutsche - was nicht daran liegt, dass das deutsche hässlich ist, denn das ist es nicht, ganz im Gegenteil, aber das Cover von Unravel Me ist meiner Meinung nach einfach mal das schönste englische aus der Reihe, mit diesem winterlichen, kalten Touch und dieser wie schon bei Shatter Me genannten geilen Bearbeitung einfach woah. ;A; Auch finde ich diesmal den gewählten Satz gut, der da oben steht: They want to find me. I will find them first. Ob der nun so gut passt oder nicht, sei mal dahingestellt, aber episch klingt er allemale!



Ich verstehe mich selbst nicht gerade. Die erste Hälfte des Buches wollte ich es teilweise an die Wand schleudern, hauptsächlich weil Adam unerträglich geworden ist und Juliette permanent im Selbstmitleid versinkt. Aber ab dem Punkt, an dem Warner wieder eine größere Rolle gespielt hat, habe ich das alles ausgeblendet und heilige Scheiße wann war ich das letzte Mal so fertig, weil ich ein Buch beendet habe? Gegen Ende dachte ich mir nur noch "Oh Gott das ist so awesome das alles ist so awesome warum ist das so awesome ich versteh das nicht warum das so awesome ist" und jetzt steh ich hier und klammere mich an das Buch, und versuche, zu verdrängen, dass die Taschenbuchausgabe von Ignite Me die ich brauche (also nicht die International Edition) erst am 31. Dezember erscheint, indem ich mich an jedem einzelnen Wort von der Novella Fracture Me ewig lang aufhalte, in der Hoffnung, dadurch wird es leichter (und die ist aus der Sicht von Adam, ich meine...), und ARGH.
In diesem Moment kann ich völlig ehrlich sagen: ICH LIEBE UNRAVEL ME. Und damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Weshalb liebe ich Unravel Me?
Hauptsächlich wegen der Lovestory. Also nicht der Juliette-Adam-Lovestory, sondern der mit Warner, wie man vielleicht vermuten könnte. Nicht einfach nur, weil Warner mein Lieblingscharakter ist (beziehungsweise einer meiner zwei Lieblingscharaktere, Kenji ftw), sondern weil die einfach so fucking gut ist. Gibt es eine Bezeichnung für das Gegenteil von Insta-Love? Das haben wir jedenfalls hier. Juliette verliebt sich nicht einfach so peng in Warner, sie hasst ihn am Anfang (vor allem in Shatter Me) sogar, sondern die beiden sind sich einfach so ähnlich in ihren Schicksalen, dass so etwas unvermeidlich war. Und gawd, was fangirle ich die beiden. Es kann gar nicht gesund sein.
Aber auch ansonsten... Da wir jetzt mehr Charaktere mit besonderen Fähigkeiten haben, brauchten wir natürlich auch eine Erklärung, warum Adam und Warner Juliette berühren können, und die hat mir gefallen. Sie war in sich schlüssig beziehungsweise beide Erklärungen waren in sich schlüssig und irgendwie auch Gegenteile voneinander, so wie auch die beiden Charaktere. Die Enthüllung über die beiden war übrigens ein ziemlicher Plot Twist, den ich jetzt so nicht kommen gesehen habe, aber so im Nachhinein war es keiner, bei dem ich erst einmal aufsehen und "wtf" sagen musste.
Was mich angekotzt hat, war die Juliette-Adam-Geschichte und die Tatsache, dass eigentlich im Nachhinein nicht viel passiert ist, auch wenn es das längste Buch der Reihe ist. Aber Letzteres war mir eh bewusst und Ersteres habe ich ganz schnell vergessen, als Warner mehr in den Fokus trat.
Der Schreibstil war diesmal übrigens angenehmer, teilweise sogar schön! ♥ Auch wenn es immer noch so wtf-Momente gab... Wo man sich manchmal dachte okay, Juliette hat doch irgendwie ein Rad ab...



JULIETTE JETZT REISS DICH ZUSAMMEN UND KOMM AUS DEINER PFÜTZE SELBSTMITLEID RAUS VERDAMMT <- ich die meiste Zeit lang. Naja, zumindest wird's am Ende besser. Fand sehr cool, wie Kenji sie zusammengeschissen hat dafür, das ist zumindest ein Zeichen dafür, dass Tahereh Mafi wusste, wie nervig ihre Heldin sich benahm, haha. x) Dafür fand ich die Momente, in denen sie ausgerastet ist (ich hab so gefeiert wie sie Anderson gefoltert hat!), sehr episch gemacht.
Adam wollte ich einfach nur erschießen, weil einfach so enorm nervig war, wie er rumgejammert hat, sag mal, was ist er, Bella in weiblich? orz
Wen ich dafür echt liebe, ist Ich-will-seinen-Vornamen-nicht-spoilern Warner, der einfach mal eine geniale Entwicklung durchgemacht hat. Obwohl, so sehr entwickelt hat er sich eigentlich gar nicht, aber er hat tausende Facetten von sich gezeigt, die jede auf ihre eigene Art faszinierend ist. Im Prinzip ist er einfach nur ein Junge, der keine wirkliche Kindheit hatte und sich vor seinem Vater fürchtet. Und das ist verdammt überzeugend geschrieben. Und die Lovestory argh ♥
Ich liebe die Nebencharaktere übrigens enorm. Kenjis und Juliettes Freundschaft ist awesome, weil er ihr auch mal ordentlich die Meinung gegeigt hat, aber im Prinzip die beiden echt gut zusammen funktionieren. James war immer noch awwwww, Brendan und Winston finde ich ja irgendwie knuffig. Und auch die anderen Mitglieder von Omega Point waren durchweg sympathisch, auch wenn Castle durchaus seine negativen Momente hatte und Sonya und Sara so lächerlich Klischee-Zwillinge waren... ANDERSON IST ÜBRIGENS EIN VERDAMMTES ARSCHLOCH DAS NICHT VERDIENT HAT ZU LEBEN DAMIT WIR UNS RECHT VERSTEHEN

Ich verstehe mich selbst immer noch nicht so ganz. Aber schon alleine für das Ende liebe ich dieses Buch. Obwohl es objektiv gesehen nicht einmal gut ist. Ist mir ja oft passiert, dass ich sowas mag (*hust* Selection *hust*), aber so enormes Fangirling war mir neu. ;A;

3 Antworten:

Ines Caranaubahx hat gesagt…

Ich.. hasse dich. Mal ernsthaft ich fand Band 1 ja auch SOOOOOO gut arder das Ende, das hat mich extrem an Xmen und Marvels und blabla erinnert, das fand ich 'n bisschen kacke, aber sonst... und ich habe Warner SOO gehasst und eigentlich wollte ich direkt weiterlesen aber ich will grad kein Geld ausgeben und auch erst meine Leseexemplar-Liste abarbeiten bevor ich neue anfrage und jetzt BRINGST MICH SOOO ARG IN VERSUCHUNG GNAAAAH WHYYYYYYYYYYYYYYYYYYY

Und ich kann mir immernoch nicht vorstellen das ich Warner mag. Ich habe ihn so arg gehasst in Teil 1 :D Weißt du, ich WILL ihn nichtmal mögen, und ich habe schiss das es unweigerlich dazu kommt. Aber genau desswegen lese ich diesen Warner-Spinn-Off auch nicht. Darum, und weil ich E-Books nich abkann :D

Mia Dukatia hat gesagt…

So hat das zu laufen. =D Ja, den X-Men-Vergleich hab ich schon oft gehört, ich bin da weniger der Fan von und kann dazu nichts sagen, aber wenn mans überall hört, muss da ja irgendwie was dran sein. owo
Das ist mein Job. =D

Du erinnerst mich grade an Christine Riccio (du weißt schon, die YouTube-Bloggerin), die mochte Warner in Shatter Me auch nicht und in Unravel Me dann doch. UND DAS WARNER SPIN OFF IST AWESOME LIES ES... Naja, im englischen gibts ja die Novellen auch im Paperback, ka ob da noch was kommt im Deutschen, zu hoffen wärs, argh ♥

Sandra PusteBlume.~ hat gesagt…

Ich find die englischen Cover ja auch sooo schön. Die deutschen sind ja auch alles andere als zu verachten, aber .. gnah. Ich fand den ersten Teil ganz in Ordnung, wollte aber eigentlich nicht weiterlesen. Ich will langsam nicht mehr auf dieser Dystopien-Welle mitreiten weil es einfach immer der selbe Käse ist und ich um das Geld vielleicht für mich bessere Bücher bekommen könnte. Und in dem Moment kommst du natürlich mit deiner blöden Rezension xD So wandert das Buch wohl doch auf meine Wunschliste ... man muss das schließlich überprüfen ^^

Kommentar veröffentlichen

Lasst mir gern Kommentare da, ich freue mich immer darüber! ♥